Warum

wir personenbezogene Daten verarbeiten 

Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir müssen personenbezogene Daten verarbeiten, um Verträge mit unseren Kunden abschließen und diese anschließend verwalten zu können. Außerdem verarbeiten wir die Daten, um die an uns als Bank gestellten Anforderungen zu erfüllen und unsere Geschäftstätigkeit weiterzuentwickeln.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zu den nachfolgend angegebenen Zwecken.

VORBEREITUNG UND VERWALTUNG VON VERTRÄGEN (ERFÜLLUNG VON VERTRÄGEN)

Das Hauptziel der von uns durchgeführten Verarbeitung personenbezogener Daten besteht darin, die für den Abschluss eines Vertrags mit Ihnen erforderlichen Angaben zu erheben, zu kontrollieren und zu registrieren, sowie abgeschlossene Verträge zu dokumentieren, zu verwalten und zu erfüllen. Nach Artikel 6 Absatz 1 b) DSGVO ist diese Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

ERFÜLLUNG VON PFLICHTEN GEMÄSS GELTENDEM RECHT, EINER ANDEREN RECHTSGRUNDLAGE ODER EINER BEHÖRDLICHEN ANORDNUNG (RECHTLICHE VERPFLICHTUNG)

Unter anderem werden im Zuge der Vorbereitung und Verwaltung von Verträgen personenbezogene Daten durch uns verarbeitet, damit wir unsere Verpflichtungen gemäß geltendem Recht, einer anderen Rechtsgrundlage oder einer behördlichen Anordnung erfüllen können.

Danach ist diese Verarbeitung insbesondere gemäß Artikel 6 Absatz 1 c) DS-GVO zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der wir unterliegen.

Beispiele für eine solche Verarbeitung:

  • Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns zur Einhaltung des Bilanzrechts.
  • Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns zur Einhaltung des Geldwäschegesetzes.
  • Abgleich personenbezogener Daten mit Sanktionslisten, zu dessen Durchführung wir gesetzlich oder aufgrund einer behördlichen Anordnung verpflichtet sind, um sicherzustellen, dass der Durchführung bestimmter Bankgeschäfte keine Hindernisse entgegenstehen.
  • Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns im Zusammenhang mit der Berichterstattung an das Finanzamt, die Polizei, die Vollstreckungsbehörde, die Finanzdienstleistungsaufsicht oder an andere Behörden im In- und Ausland.
  • Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns zur Einhaltung des geltenden Rechts zum Risikomanagement. Unter Risikomanagement fällt auch die Verarbeitung von Daten über Darlehensnehmer und Darlehen zur Qualitätsbewertung von Krediten zum Zweck der Kapitaldeckung.


MARKT- UND KUNDENANALYSEN SOWIE SYSTEMENTWICKLUNG UND MARKETING (BERECHTIGTES INTERESSE)

Außerdem dient die Verarbeitung personenbezogener Daten der Durchführung von Markt- und Kundenanalysen sowie der Systementwicklung, die auf die Optimierung unserer Produkte und Dienstleistungen abzielt. Darüber hinaus dienen Kundenanalysen der Betrugsabwehr. Die Verarbeitung personenbezogener Daten kann auch zu Marketing-Zwecken erfolgen.(z.B. Werbung soweit gesetzlich zulässig). Wir sehen darin ein „berechtigtes Interesse“ im Sinne des Artikels 6 Absatz 1 f) DS-GVO.


PROFILERSTELLUNG

Bei der Profilerstellung handelt es sich um eine automatische Verarbeitung personenbezogener Daten, die der Beurteilung bestimmter persönlicher Eigenschaften einer natürlichen Person dient und zur Analyse oder Prognose z. B. der wirtschaftlichen Situation, persönlicher Vorlieben und Interessen oder des Aufenthaltsorts verwendet wird.

Eine solche Profilerstellung kommt bei uns z. B. im Rahmen von Markt- und Kundenanalysen, der Systementwicklung, des Marketings, der automatisierten Entscheidung (siehe unten) sowie der Transaktionsüberwachung zwecks Betrugsabwehr zum Einsatz.

Im Rahmen der Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen wir das Scoring. Dabei wird die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommen wird. Das Scoring beruht auf einem mathematischstatistisch anerkannten und bewährten Verfahren. Die errechneten Scorewerte unterstützen uns bei der Entscheidungsfidung.

Je nach Situation dient als Rechtsgrundlage der Profilerstellung ein berechtigtes Interesse, eine rechtliche Verpflichtung, die Erfüllung eines Vertrags oder das Einverständnis der betreffenden Person.

Wir stützen unsere Verarbeitung insoweit insbesondere auf Artikel 22 i.V.m. 6 a), b), c) bzw. f) DSGVO.


AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNG

In bestimmten Fällen nutzen wir die Möglichkeit einer automatisierten Entscheidung. Bei Beantragung von Privatkrediten beinhaltet die von uns durchgeführte Verarbeitung personenbezogener Daten eine automatisierte Entscheidung, die auf den vom Kunden gemachten Angaben zur Person sowie auf den von uns bei der schwedischen Wirtschaftsauskunftei UC AB Sverige oder anderen Wirtschaftsauskunfteien wie der SCHUFA Holding AG oder der Creditreform Boniversum GmbH eingeholten Daten basiert. Wenn z. B. bei einem Kreditantrag das Einkommen des Antragstellers unsere geltende Mindestanforderung nicht erfüllt, kann eine solche automatisierte Entscheidung  zur Ablehnung des Kreditantrags führen.

Auch hier stützen wir unsere Verarbeitung insoweit auf Artikel 22 i.V.m. i.V.m. 6 a), b), c) bzw. f) DS-GVO.


BESONDERE HINWEISE ZUM EINVERSTÄNDNIS ZUR VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Wenn die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener im Einverständnis der betreffenden Person besteht, müssen Sie dieses Einverständnis ausdrücklich erteilen.

Sie sind berechtigt, ein solches Einverständnis jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. In diesem Fall sind wir nicht berechtigt, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage des Einverständnisses fortzusetzen.